Cerec

Was bedeutet CEREC?

Der Name CEREC steht für CEramic REConstruction. CEREC ist ein computergestütztes Verfahren zur Herstellung von Inlays, Teilkronen, Kronen und Veneers. Dieses Verfahren wurde an der Universität Zürich entwickelt und ist seit 25 Jahren erfolgreich in den Praxen im Einsatz.

Wofür wird das CEREC-Verfahren angewandt?

Mit dem CEREC lassen sich einzelne Zähne versorgen. Das Be- handlungsspektrum reicht von hochwertigen Keramikinlays zum Ersetzen von Füllungen bis hin zu Kronen zur Versorgung von größeren Defekten.

Fehlende Zähne lassen sich mit dem CEREC-Verfahren noch nicht in einer Sitzung versorgen. Der Herstellungsprozess läuft weiter über das zahntechnische Labor. Allerdings besteht hier die Möglichkeit, mit der CEREC-Kamera die präparierten Zähne für eine Brückenversorgung aufzunehmen, so dass herkömmliche Abdrücke entfallen können. Anstelle der Abdrücke werden die elektronischen Daten zur Weiterverarbeitung an das zahntechnische Labor übermittelt.

Was sind die Vorteile des CEREC-Verfahrens?

  • Versorgung in nur einer Behandlungssitzung
  • Kein Abdruck
  • Kein Provisorium
  • metallfreie Versorgung durch biokompatible Keramik
  • perfekte Passung
  • hohe Ästhetik
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Wie haltbar sind die CEREC-Versorgungen?

Mehrjährige Studien beweisen, dass mit CEREC gefertigte Restaurationen mindestens eine ebenbürtige Haltbarkeit aufweisen wie Gold- restaurationen. Durch die adhäsive Befestigung lassen sich sogar Zähne wiederherstellen, bei denen eine Goldrestauration keinen Halt mehr finden würde.

Durch das direkte Einscannen der präparierten Zähne entfallen die Ungenauigkeiten, die durch das Abformmaterial und die Herstellung der Gipsmodelle entstehen können.

Wie läuft eine Behandlung mit CEREC ab?

  1. Der zu versorgende Zahn wird für die CEREC-Restauration vorbereitet, die Karies wird entfernt und der Zahn wird präpariert.
  2. Anschließend werden der präparierte Zahn, die Nachbarzähne und die Gegenbezahnung mit der CEREC-Kamera aufgenommen.
  3. Am Computer wird die CEREC-Versorgung gestaltet.
  4. Die CEREC-Schleifeinheit schleift die gestaltete Konstruktion aus einem Keramikblock heraus.
  5. Inlays werden im Anschluss direkt im Mund angepasst, eingesetzt und poliert.
  6. Kronen werden im Keramikofen nach der Anprobe noch gebrannt, um ihre endgültige Festigkeit und Farbe zu erhalten. Danach wird die Krone im Mund eingesetzt.
Zahnarztpraxis
Dr. med. dent. Dittmer

Lange Straße 150
32602 Vlotho

Telefon: 0 57 33 - 44 16
Telefax: 0 57 33 - 96 12 37

info(at)zahnarztpraxis-dittmer.de

 
phone
Öffnungszeiten

Montag:        08.00 – 12.30 Uhr
                    14.30 – 18.30 Uhr
Dienstag: 08.00 – 12.30 Uhr
                    14.30 – 19.30 Uhr
Mittwoch:     07.00 – 12.30 Uhr
Donnerstag:  08.00 – 12.30 Uhr
                    14.30 – 18.30 Uhr
Freitag: 07.00 – 12.30 Uhr

time